Was ist Rebalancing?
Rebalancing ist eine körper-energetische Anwendung. Hierbei liegt der Fokus auf Muskelverspannungen, Verklebungen des Bindegewebes und Haltungs-Dysbalancen des Körpers.  Rebalancing steigert das Wohlbefinden und harmonisiert.

Körperliche Schemata (z.B. Verhärtungen, Bewegungs-
einschränkungen oder Schmerzen) können auch seelische Dysbalancen (z.B. Verstimmungen, Erschöpfungs-
zustände oder Nervosität) hervorrufen und umgekehrt.


Rebalancing kann hier als eine vorbeugende Anwendungsmaßnahme gesehen werden.
Rebalancing ist vielfältig und umfassend: Anfang der achtziger Jahre flossen die reichhaltigen Erfahrungen unterschiedlich arbeitender Körpertherapeuten in ein neues synergetisches Konzept.
Hervorzuheben sind hierbei Rolfing (Ida Rolf), Tragering (Milton Trager), Feldenkrais-Methode (Moshe Feldenkrais), Alexander-Technik (F. Matthias Alexander), Osteopathie, Shiatsu und Cranio-Sacrale-Therapie (John Upledger).

Beim Rebalancing werden einzelne Elemente aus den oben genannten Methoden intuitiv integriert. Sie beinhaltet sowohl sehr dynamische, fließende Bewegungen, Momente der Ruhe zur eigenen Körperwahrnehmung als auch kraftvolle Tiefenarbeit.
Schon in einer einzelnen Session finden all diese Aspekte wirksame Anwendung.
Ein besonders nachhaltiges Ergebnis erzielt man in einer umfassenderen Anwendungsreihe von zehn Sessions.
Mehr Info zu: Was ist Rebalancing? hier files/martina_templates/bilder/pdf_button.gif